bitte auf die Bilder klicken

Aktuelles und Neues

Denkolympiade Stufe 2

Donnerstag, 21. Februar 2019

Am 19.02. durften 7 Schüler aus der 5. und 6. Klasse an der 2. Stufe der Denkolympiade teilnehmen. Früh ging es via Bus und Bahn zu den Stadtwerken nach Erfurt. Dort angekommen erwartete die Schüler viele Aufgaben in den Bereichen Mathe/Nawi, Deutsch/Englisch und Allgemeinwissen. Mit dabei waren auch jeweils die Besten einiger anderer Gymnasien. Am Ende konnten Samuel aus der 5. Klasse den 3. Platz von allen Teilnehmern im Bereich der 5. Klasse und Ramon aus der 6. Klasse den 2. Platz im Bereich der 6. Klassen erstreiten. Die Ergebnisse der anderen 5 Schüler lagen im oberen Drittel. Damit habt Ihr euch und unser Gymnasium sehr würdig vertreten. Vielen Dank dafür.

Herr Haubeiß und Frau Schulze



Knapp das Landesfinale verpasst

Dienstag, 19. Februar 2019

Hochmotiviert reisten die Jungen der Wettkampfklassen 2 und 3 des OGGs am 19.2.19 nach Sömmerda zum Schulamtsfinale. In der Halle angekommen, schnappten sie sich sofort einen Volleyball, um sich für ihr klares Ziel zu erwärmen: Im Schulamtsfinale „Jugend trainiert für Olympia“ gewinnen, um nächste Woche gegen die besten Teams aus Thüringen im Landesfinale anzutreten. Die älteren Jungen aus den Klassenstufen 9-11 begannen das Turnier gegen das Schiller-Gymnasium Weimar. Durch hohe Aufmerksamkeit aller Spieler am Netz und sehr konstant gute Aufschläge von vor allem Marvin und Marlon gingen die ersten Punkte nach 25:13 und 25:18 auf das Konto der Gebeseer. Im zweiten Spiel gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt kämpften die Jungs stark. Kein Ball fiel zu Boden, Marvin und Jonas spielten den Ball mit Auge in die leeren Ecken des Spielfeldes und Marius und Marlon zeigten ihren Trainingserfolg mit starken Angriffen. Leider half aller Kampf nicht. Durch zu viele direkte Annahmefehler und zu starkem Aufschlagdruck der Gegenspieler gingen die Sätze verdient mit 25:16 und 25:20 an die Hauptstädter. Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Buttelstedt wollten die Jungen des OGG jetzt den zweiten Platz sichern oder mit ganz viel Glück noch Platz 1 erreichen. Konzentriert und mutig im Angriff und Aufschlag erreichten sie in Satz 1 das Ergebnis von 25:19. Durch zu viele Eigenfehler zu Beginn des zweiten Satzes lagen die Jungen den gesamten Satz über im Rückstand (3:8, 19:22). Erst ab dem 22:23 legten sie den Schalter um und gewannen mit deutlichen Aktionen 26:24 und sicherten sich damit die Silbermedaille.
Jetzt hieß es die WK 3-Jungen noch einmal anfeuern, denn sie befanden sich gerade in einem spannenden Krimi. Das erste Spiel gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium spielten sie konstant guten Volleyball. Fritz zeigte sprunggewaltige Angriffe in das verkleinerte Spielfeld von 7x7m. Auch Paul und Jonas spielten mit Auge und legten den Ball in die Ecken des Spielfeldes. Mit 25:14 und 25:12 gewannen sie das Spiel. Das zweite und letzte Spiel gegen das Gymnasium Bad Berka entschied den Schulamtstitel. Nach einem deutlichen Satzgewinn mit 25:13 sank die Aufmerksamkeit. Die Jungen des OGG kamen nicht richtig ins Spiel, ungeklärte Bälle fielen auf dem Feld herunter und die Aufschläge waren ein ums andere Mal zu lang und gingen damit ins Aus. Der Satz ging an die Jungen aus dem Weimarer Land und es wurde noch einmal spannend. Im dritten Satz ging es um alles. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann und technisch zeigten die OGG-Jungen, was sie im Training von Trainer Sascha Jakob gelernt haben. Er stand an der Seitenlinie und feuerte seine Jungs lautstark an. Beim Stand von 15:15 lagen die Nerven blank, auch beim Gegner. Unglücklich klappten die letzten Aktionen auf Gebeseer Seite nicht und der Satz und damit das Spiel sowie der Turniersieg gingen verdient an die Jungen der Klosterbergschule Bad Berka. Wir wünschen dem ASG Erfurt und der Klosterbergschule Bad Berka viel Erfolg beim Landesfinale in der nächsten Woche in Gera und freuen uns über zwei Silbermedaillen, die nach Gebesee gehen.
Für Gebesee spielten:
WKII: Nico Nennewitz, Marius Riemann, Marlon Kaufmann, Marvin Baumgart, Jonas Voigt, Valentin Münzberg
WKIII: Fritz Hüttner, Paul Huke, Jonas Fiedler, Phillipp Schwarz, Lukas Wagner, Steven Hohberg




Zwar verspätet, aber nicht vergessen: Impressionen von den SeFa-Kolloquien

Donnerstag, 14. Februar 2019

Die meisten unserer 12er haben sich wacker geschlagen und in verschiedensten Themen ihre Ergebnisse aus den Seminarfacharbeiten präsentiert.
Die Seminarfachlehrer




Mobilé zu den geometrischen Grundkörpern

Donnerstag, 07. Februar 2019

In Klassenstufe 8 habt ihr euch mehr oder weniger alle mit den Körpern Kegel, Prisma, Zylinder, Pyramide und Kugel beschäftigt oder werdet dies noch tun. Klasse 8b hat das natürlich auch. Klassisch ist eine Gruppenarbeit und als dessen Ergebnis ein Plakat. Nun ja, aber man kann es auch mal unklassisch machen und jeweils ein Mobilé herstellen lassen. Das hat Klasse 8b innerhalb von einigen Mathestunden getan. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Frau Schulze war sehr begeistert über die viele kreative Arbeit. Natürlich erfährt auch der Inhalt eine Wichtung. Kriterien waren: Schrägblid, Netz, selbstgebastelter Körper, Eigenschaften, im Alltag, Rechnungen allgemein und am gebastelten Körper. Kommt in Raum 1/10, da hängen sie live. Und es kann gern jeder nachrechnen :-)




Projekttage der 5. und 6.Klassen

Dienstag, 05. Februar 2019

Die Projekttage sind angelaufen. Neugierig?

Dann schaut schon mal rein, die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen.

Das sind die Impressionen vom 2. Tag:

So ging es weiter:


„Oskar und andere schräge Vögel“

am 8. Februar 2019

So viele „schräge Vögel“hat unsere Turnhalle wohl lange nicht gesehen!

Die stolzenFünft- und Sechstklässler präsentierten ihren neugierigen Mitschülern die Ergebnisse der Projekttage: lustige Holzvögel, Oskar in verschiedenen Geschichten in einem Buch, Deko-Artikel aus Recyclingmaterial für unser diesjähriges Sommerfest, tolle Bastelideen aus Blechdosen, Milchkartons und anderen Verpackungsmaterialien, sehr interessante Infotafeln zu den Themen „Plastikmüll im Meer“ und „Recycling“.

Viel Spaß bei den Zuschauern erzeugten die selbst erstellten Trickfilme. Weit über hundert Einzelbilder wurden dazu erstellt. Beifall erhielten (nicht nur) die Einrad-Fahrer. Erstaunlich, dass man in nur 3 Tagen dieses „schräge“ Rad tatsächlich kunstvoll fahren kann. Mutig zeigten sich Oskars kleine Schauspieler bei der Aufführung verschiedener Übungen, ganz ohne Mikrofon, aber mit viel Freude an den Sensibilisierungsaufgaben. Und die Tänzer bewiesen deutlich, dass auch nach drei Tagen „Durchtanzen“ die Lust am Bewegen nicht vergangen ist. Wie schräg ist das denn?

Auf das wichtige Thema der diesjährigen Projekttage machten uns unüberhörbar die „Müll-Rocker“ aufmerksam:

Schützt unsere Umwelt!

Please care about us!

Wir freuen uns, dass die Tage für alle so produktiv waren und soooo viel Spaß gemacht haben und danken ganz herzlich allen Projektleitern, den Künstlern, Lehrern und Schülern der Klassen 9 und 11, allen freundlichen Helfern, dem Förderverein des Gymnasiums und natürlich unserer Kulturagentin Frau Sengewald. Mit diesen Projekten geht unsere tolle und sehr kreative Zeit im Rahmen des Kulturagentenprogramms leider zu Ende.

Beteiligte Künstler:

Maria-Elisabeth Wey, Schauspielerin

Andreas Bauer, Buchkünstler

Florian Schmigalle, Holzkunst

Susanna Hanna, Trickfilm




Ältere Beiträge