bitte auf die Bilder klicken

Sömmerda: sportliche Lehrer auch außerhalb der Schule

Freitag, 04. Januar 2019

Uwe Bindel, Andreas Kellner und Ralf Feuerstacke für ihre Verdienste um den Schulsport geehrt Sömmerda. Wie es in diesem Jahr mit Schulsportveranstaltungen wie Kreisschulcross oder dem Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" weitergeht, gleicht einem Blick in die Glaskugel. Bei der kürzlichen Ehrung der besten Schulsportler durch Landkreis und Sparkasse konnte auch Schulsportkoordinator Carsten Seeber nur orakeln. über das normale Maß hinaus engagiert

Ob es angesichts der dünnen Personaldecke an den Schulen des Landkreises möglich sein wird, den Mannschafts-Schulsport wie bislang durchzuführen, bezweifelte er. Den engagierten Einsatz der Sportlehrer über ihre normalen Aufgaben hinaus anerkannte nicht nur der Koordinator, der ebenfalls als Sportlehrer und Mannschaftsbetreuer tätig ist. Drei seiner Kollegen, die sich im besonderen Maße um den Sport im Landkreis Sömmerda verdient gemacht haben, erhielten eine Ehrung durch Landrat Harald Henning (CDU) und die Sparkassenstiftung.

In der Laudatio für Ralf Feuerstacke heißt es unter anderem, dass der freundliche und immer hilfsbereite Kollege am Prof. Hofmann-Gymnasium Kölleda den größten Anteil daran hatte, dass die Einrichtung als bewegungsfreundliche Schule ausgezeichnet wurde. Feuerstacke engagiere sich in hohem Maße für den Schulsport, organisiere eigene Sportwettkämpfe wie Crosslauf, Spendenlauf oder Leichtathletik. Er ist auch Initiator der Futsalturniere im Landkreis. "Ein toller Lehrer, toller Kollege. Bitte noch lange nicht in Rente gehen", fügte Carsten Seeber mit einem Augenzwinkern an.

Andreas Kellner, Sportlehrer am Albert-Schweitzer-Gymnasium Sömmerda, gehört ebenfalls zu den Geehrten. Seit vielen Jahren engagiert er sich unter anderem für das Basketballteam an der Schule, war Mitorganisator und Schiedsrichter des Streetballturniers "My way - fair play". Bei der Neugestaltung der Außenanlagen der Schule setzte sich Kellner für eine Tischtennisplatte, Streetball- und Laufanlage ein.

Der dritte im Bunde der Geehrten, Uwe Bindel, ist als Sportlehrer am Oskar-Gründler-Gym nasium in Gebesee tätig. Die Volleyball-Kreisausscheide, die in der Zwei-Felder-Halle stattfinden, seien stets hervorragend organisiert. Selbst an die Beköstigung sei gedacht. "Legendär ist der Einkaufskorb, der zuletzt mit grandioser Pfirsichmarmelade gefüllt war", schwärmte Seeber. Bindel sei immer hilfsbereit und verlässlich. Zudem müsse sein außerschulisches Engagement im Volleyballverein hervorgehoben werden. Ina Renke / 04.01.19 / Thüringer Allgemeine

Die Sportlehrer Uwe Bindel, Andreas Kellner und Ralf Feuerstacke (von links) wurden für ihre Verdienste um den Schulsport geehrt. Foto: Jens König



Berufsorientierung

Montag, 17. Dezember 2018



Weihnachtskonzert 2018

Freitag, 07. Dezember 2018

Funkelnde Lichter, wunderschöne Klänge und tosender Applaus-

- das war das Weihnachtskonzert 2018 in Gebesee.

Unter dem diesjährigen Motto ,, Das Licht erleuchtet die Nacht“, lockte es am Abend des 7. Dezember über 600 Besucher in die festlich geschmückte Mehrzweckhalle am Oskar-Gründler-Gymnasium. Für viele Gäste steht der Termin im Dezember alljährlich fest im Kalender, denn es ist längst nicht nur für Eltern und Großeltern zu einer guten Tradition geworden, dem Weihnachtskonzert ihrer Kinder und Enkelkinder zu lauschen.

Für das Gelingen dieses wunderbaren Abends waren viele verantwortlich: Das Blasorchester unter der Leitung von Tomas Teichmann ließ nichtnur klassische Melodien wie das "Tannhäuser Festival" von Richard Wagner und "Where'er you walk" von Georg Friedrich Händel erklingen, sondern die jungen Musiker begeisterten das Publikum auch mit modernen Stücken. Die fest zum Repertoire des Orchesters gehörenden und in unterschiedlichen Besetzungen vorgetragenen Weihnachtslieder erfreuten die Zuhörer und luden zum Mitsummen und Mitsingen ein.

Auch sonst wird am Oskar-Gründler-Gymnasium gesungen, und das nicht nur während des Musikunterrichts. Von der guten Qualität des Chorgesanges konnten sich die Gäste des Konzerts mit eigenen Ohren überzeugen. Die Mädchen und Jungen waren mit dem Herzen dabei, als sie traditionelle, aber auch moderne Weihnachtslieder sangen. Die Chorleiterin, Martina Rößler, ergänzte ihre Sängerinnen und Sänger um die Schüler des Musikkurses, die etwas stimmliche Tiefe ein den Gesang einbrachten und damit die jungen hellen Stimmen unterstützten.

Mit dem Nachwuchsorchester und dem Blockflöten-Trio traten auch die jüngsten Schüler auf und zeigten eindrucksvoll, was sie bisher gelernt haben. Den herzlichen Applaus des Publikums nahmen sie stolz entgegen.

Dass das Programm des Weihnachtskonzerts nicht nur wegen seiner Musikstücke und Lieder international war, bemerkten die Gäste spätestens bei der Aufführung des „Märchens vom dummen Mäuschen“ von S. Marschak, das die Sechstklässler in russischer Sprache spielten.

Die beiden Moderatorinnen des Abends, Marie aus der elften und Rosalie aus der fünften Klasse, führten souverän und geschickt durch das Programm und erhöhten so die Vorfreude der Zuhörer auf die kommenden Beiträge.

Zum Zauber des Abends trug nicht unwesentlich die schön gestaltete und das Motto des Abends widerspiegelnde Bühnendekoration bei, welche unter der Verantwortung von Tanja Riese gestaltet wurde.

Einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Konzerts leistete ebenfalls die Technik-AG unter der Leitung von Elke Dahlke. Die viele Mühe, die die Techniker in den Aufbau der Bühne, das Justieren der Mikrofone und viele andere kleine Notwendigkeiten gesteckt hatten, merkte man während des Konzerts am guten Ton und der passenden Beleuchtung.

Weil zum Weihnachtskonzert traditionell ein vielseitiges, aber auch umfangreiches Programm geboten wird, durften sich die Gäste in einer kurzen Pause stärken. Für das leibliche Wohl sorgten Schüler der zwölften Klassen, die kleine Häppchen und Getränke zum Verkauf anboten. Wer keinen Appetit auf Herzhaftes hatte, konnte sich Plätzchen kaufen, die Schüler der AG Hauswirtschaft gebacken hatten. Die druckfrische Schülerzeitung wurde von ihren Redakteuren angepriesen und ebenfalls verkauft. Am kleinen Weihnachtsmarkt in der Halle wurden selbstgebastelte Kleinigkeiten angeboten wie zum Beispiel Faltsterne in den unterschiedlichsten Größen und Farben.

Das Gelingen des diesjährigen Weihnachtskonzertes ist nicht nur dem Engagement der Schüler und ihrer Lehrer zu verdanken, sondern auch und besonders der Unterstützung der Eltern für ihre in den verschiedenen Gruppen mitwirkenden Kinder. So schloss der Dank der Schulleiterin, Frau Würbach, alle am Gelingen des Konzerts Beteiligten ein. Das gemeinsame abschließende Singen des Weihnachtsliedes "O du fröhliche" stimmte alle, Mitwirkende und Zuhörer, noch einmal weihnachtlich ein.

Jamila Krüger und Carolin Volkmer




Neuer alter Sieger beim 18. Hallenmasters

Donnerstag, 06. Dezember 2018

Am 30. 11. traten in unserer Sporthalle beim traditionellen Hallenfußballturnier des OGG 6 Teams in 2 Staffeln an, um ihren Sieger zu ermitteln. Nach dem Ehrenanstoß durch Frau Mörseburg ging es gleich los: In Staffel A setzen sich die 10er All Stars vor dem TSV Yolo (9) und überraschend dem Titelverteidiger Young Stars (11) durch, in Staffel B siegte Dynamo Dosenbier (12) vor dem Dream Team (Lehrer) und Manuelas Sixpack (8b). Umsichtig wurden die Partien von den Referees P. Weis und L. Radzimanowski geleitet, die auch Gelbe und leider auch eine Rote Karte zeigen mussten. In den elf leider sehr kurzen Partien, sonst wäre der Spielplan nicht geschafft worden, konnte man schöne Spielzüge, super Torwartparaden, Latten- und Pfostenschüsse sowie 34 Tore bewundern.

Das Wichtigste: Niemand verletzte sich so kurz vor Weihnachten.

Schlussendlich setzte sich die Erfahrung von vielen Turnieren durch, denn sowohl den Überkreuzvergleich als auch das Finale gewann das Dream Team knapp aber nicht unverdient. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Dynamo Dosenbier und The 10er All Stars. Die 8er und 9er sammelten Erfahrung.

Torschützenkönig wurde A. Seeber von den Young Stars, Bester Torhüter V. Müller vom Dream Team und Bester Spieler des Turniers T. Christ.

Auf ein Neues heißt es dann im nächsten Jahr, wenn Alle Schülerteams versuchen werden, das Dream Team vom Sockel zu stoßen.

U. Bindel




Ältere Beiträge