bitte auf die Bilder klicken

Knapp das Landesfinale verpasst

Dienstag, 19. Februar 2019

Hochmotiviert reisten die Jungen der Wettkampfklassen 2 und 3 des OGGs am 19.2.19 nach Sömmerda zum Schulamtsfinale. In der Halle angekommen, schnappten sie sich sofort einen Volleyball, um sich für ihr klares Ziel zu erwärmen: Im Schulamtsfinale „Jugend trainiert für Olympia“ gewinnen, um nächste Woche gegen die besten Teams aus Thüringen im Landesfinale anzutreten. Die älteren Jungen aus den Klassenstufen 9-11 begannen das Turnier gegen das Schiller-Gymnasium Weimar. Durch hohe Aufmerksamkeit aller Spieler am Netz und sehr konstant gute Aufschläge von vor allem Marvin und Marlon gingen die ersten Punkte nach 25:13 und 25:18 auf das Konto der Gebeseer. Im zweiten Spiel gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt kämpften die Jungs stark. Kein Ball fiel zu Boden, Marvin und Jonas spielten den Ball mit Auge in die leeren Ecken des Spielfeldes und Marius und Marlon zeigten ihren Trainingserfolg mit starken Angriffen. Leider half aller Kampf nicht. Durch zu viele direkte Annahmefehler und zu starkem Aufschlagdruck der Gegenspieler gingen die Sätze verdient mit 25:16 und 25:20 an die Hauptstädter. Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Buttelstedt wollten die Jungen des OGG jetzt den zweiten Platz sichern oder mit ganz viel Glück noch Platz 1 erreichen. Konzentriert und mutig im Angriff und Aufschlag erreichten sie in Satz 1 das Ergebnis von 25:19. Durch zu viele Eigenfehler zu Beginn des zweiten Satzes lagen die Jungen den gesamten Satz über im Rückstand (3:8, 19:22). Erst ab dem 22:23 legten sie den Schalter um und gewannen mit deutlichen Aktionen 26:24 und sicherten sich damit die Silbermedaille.
Jetzt hieß es die WK 3-Jungen noch einmal anfeuern, denn sie befanden sich gerade in einem spannenden Krimi. Das erste Spiel gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium spielten sie konstant guten Volleyball. Fritz zeigte sprunggewaltige Angriffe in das verkleinerte Spielfeld von 7x7m. Auch Paul und Jonas spielten mit Auge und legten den Ball in die Ecken des Spielfeldes. Mit 25:14 und 25:12 gewannen sie das Spiel. Das zweite und letzte Spiel gegen das Gymnasium Bad Berka entschied den Schulamtstitel. Nach einem deutlichen Satzgewinn mit 25:13 sank die Aufmerksamkeit. Die Jungen des OGG kamen nicht richtig ins Spiel, ungeklärte Bälle fielen auf dem Feld herunter und die Aufschläge waren ein ums andere Mal zu lang und gingen damit ins Aus. Der Satz ging an die Jungen aus dem Weimarer Land und es wurde noch einmal spannend. Im dritten Satz ging es um alles. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann und technisch zeigten die OGG-Jungen, was sie im Training von Trainer Sascha Jakob gelernt haben. Er stand an der Seitenlinie und feuerte seine Jungs lautstark an. Beim Stand von 15:15 lagen die Nerven blank, auch beim Gegner. Unglücklich klappten die letzten Aktionen auf Gebeseer Seite nicht und der Satz und damit das Spiel sowie der Turniersieg gingen verdient an die Jungen der Klosterbergschule Bad Berka. Wir wünschen dem ASG Erfurt und der Klosterbergschule Bad Berka viel Erfolg beim Landesfinale in der nächsten Woche in Gera und freuen uns über zwei Silbermedaillen, die nach Gebesee gehen.
Für Gebesee spielten:
WKII: Nico Nennewitz, Marius Riemann, Marlon Kaufmann, Marvin Baumgart, Jonas Voigt, Valentin Münzberg
WKIII: Fritz Hüttner, Paul Huke, Jonas Fiedler, Phillipp Schwarz, Lukas Wagner, Steven Hohberg


ZURÜCK