bitte auf die Bilder klicken

Projekttage der 5. und 6.Klassen

Dienstag, 05. Februar 2019

Die Projekttage sind angelaufen. Neugierig?

Dann schaut schon mal rein, die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen.

Das sind die Impressionen vom 2. Tag:

So ging es weiter:


„Oskar und andere schräge Vögel“

am 8. Februar 2019

So viele „schräge Vögel“hat unsere Turnhalle wohl lange nicht gesehen!

Die stolzenFünft- und Sechstklässler präsentierten ihren neugierigen Mitschülern die Ergebnisse der Projekttage: lustige Holzvögel, Oskar in verschiedenen Geschichten in einem Buch, Deko-Artikel aus Recyclingmaterial für unser diesjähriges Sommerfest, tolle Bastelideen aus Blechdosen, Milchkartons und anderen Verpackungsmaterialien, sehr interessante Infotafeln zu den Themen „Plastikmüll im Meer“ und „Recycling“.

Viel Spaß bei den Zuschauern erzeugten die selbst erstellten Trickfilme. Weit über hundert Einzelbilder wurden dazu erstellt. Beifall erhielten (nicht nur) die Einrad-Fahrer. Erstaunlich, dass man in nur 3 Tagen dieses „schräge“ Rad tatsächlich kunstvoll fahren kann. Mutig zeigten sich Oskars kleine Schauspieler bei der Aufführung verschiedener Übungen, ganz ohne Mikrofon, aber mit viel Freude an den Sensibilisierungsaufgaben. Und die Tänzer bewiesen deutlich, dass auch nach drei Tagen „Durchtanzen“ die Lust am Bewegen nicht vergangen ist. Wie schräg ist das denn?

Auf das wichtige Thema der diesjährigen Projekttage machten uns unüberhörbar die „Müll-Rocker“ aufmerksam:

Schützt unsere Umwelt!

Please care about us!

Wir freuen uns, dass die Tage für alle so produktiv waren und soooo viel Spaß gemacht haben und danken ganz herzlich allen Projektleitern, den Künstlern, Lehrern und Schülern der Klassen 9 und 11, allen freundlichen Helfern, dem Förderverein des Gymnasiums und natürlich unserer Kulturagentin Frau Sengewald. Mit diesen Projekten geht unsere tolle und sehr kreative Zeit im Rahmen des Kulturagentenprogramms leider zu Ende.

Beteiligte Künstler:

Maria-Elisabeth Wey, Schauspielerin

Andreas Bauer, Buchkünstler

Florian Schmigalle, Holzkunst

Susanna Hanna, Trickfilm




Wandertag der 8b – so wie er nicht besser zur Klasse passen könnte

Freitag, 01. Februar 2019

Rinn in Bus, raus ausm Bus, ruff uff de Ski und siehe da, wir könns noch! Boa – mega geiler Tag! Es könnte doch immer so sein …..
Für die Meisten verlängerte sich der Spaß bis Sonntag. Und es war irgendwie keiner tot zu bekommen. Wenig Schlaf, Skifahren bereits vor der offiziellen Öffnungszeit, kaum Pausen, Skifahren bis zur letzten Minute, Schwimmbad auch noch und nochmal Skifahren bis das Flutlicht erlischt, dann Spielenacht (auch mit Farben kann man spielen :-))) und wieder viel zu wenig Schlaf und trotzdem unermüdliches Skifahren. Wer demnächst in Heubach seine Kurven zieht und mal Abwechslung will - blaue Piste verlassen und ab durch den Wald - ist frisch gespurt :-)))) Aber bitte die Bäume stehen lassen und die steile Abfahrt am Ende nicht unterschätzen. Ach und bitte die Skiübenden im Kinderland nicht überfahren oder gar überspringen!!!




Sömmerda: sportliche Lehrer auch außerhalb der Schule

Freitag, 04. Januar 2019

Uwe Bindel, Andreas Kellner und Ralf Feuerstacke für ihre Verdienste um den Schulsport geehrt Sömmerda. Wie es in diesem Jahr mit Schulsportveranstaltungen wie Kreisschulcross oder dem Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" weitergeht, gleicht einem Blick in die Glaskugel. Bei der kürzlichen Ehrung der besten Schulsportler durch Landkreis und Sparkasse konnte auch Schulsportkoordinator Carsten Seeber nur orakeln. über das normale Maß hinaus engagiert

Ob es angesichts der dünnen Personaldecke an den Schulen des Landkreises möglich sein wird, den Mannschafts-Schulsport wie bislang durchzuführen, bezweifelte er. Den engagierten Einsatz der Sportlehrer über ihre normalen Aufgaben hinaus anerkannte nicht nur der Koordinator, der ebenfalls als Sportlehrer und Mannschaftsbetreuer tätig ist. Drei seiner Kollegen, die sich im besonderen Maße um den Sport im Landkreis Sömmerda verdient gemacht haben, erhielten eine Ehrung durch Landrat Harald Henning (CDU) und die Sparkassenstiftung.

In der Laudatio für Ralf Feuerstacke heißt es unter anderem, dass der freundliche und immer hilfsbereite Kollege am Prof. Hofmann-Gymnasium Kölleda den größten Anteil daran hatte, dass die Einrichtung als bewegungsfreundliche Schule ausgezeichnet wurde. Feuerstacke engagiere sich in hohem Maße für den Schulsport, organisiere eigene Sportwettkämpfe wie Crosslauf, Spendenlauf oder Leichtathletik. Er ist auch Initiator der Futsalturniere im Landkreis. "Ein toller Lehrer, toller Kollege. Bitte noch lange nicht in Rente gehen", fügte Carsten Seeber mit einem Augenzwinkern an.

Andreas Kellner, Sportlehrer am Albert-Schweitzer-Gymnasium Sömmerda, gehört ebenfalls zu den Geehrten. Seit vielen Jahren engagiert er sich unter anderem für das Basketballteam an der Schule, war Mitorganisator und Schiedsrichter des Streetballturniers "My way - fair play". Bei der Neugestaltung der Außenanlagen der Schule setzte sich Kellner für eine Tischtennisplatte, Streetball- und Laufanlage ein.

Der dritte im Bunde der Geehrten, Uwe Bindel, ist als Sportlehrer am Oskar-Gründler-Gym nasium in Gebesee tätig. Die Volleyball-Kreisausscheide, die in der Zwei-Felder-Halle stattfinden, seien stets hervorragend organisiert. Selbst an die Beköstigung sei gedacht. "Legendär ist der Einkaufskorb, der zuletzt mit grandioser Pfirsichmarmelade gefüllt war", schwärmte Seeber. Bindel sei immer hilfsbereit und verlässlich. Zudem müsse sein außerschulisches Engagement im Volleyballverein hervorgehoben werden. Ina Renke / 04.01.19 / Thüringer Allgemeine

Die Sportlehrer Uwe Bindel, Andreas Kellner und Ralf Feuerstacke (von links) wurden für ihre Verdienste um den Schulsport geehrt. Foto: Jens König



Neuere Beiträge